Veranstaltungsraum


Do 25.01.2018, 19 Uhr

Keine Zukunft für Kleinbauern in Subsahara-Afrika?

Vortrag mit Dr. Sabine Dorlöchter-Sulser, Referentin für Ländliche Entwicklung, Abteilung Afrika, Misereor

Am Donnerstag, den 25. Januar 2018, um 19 Uhr ist Dr. Sabine Dorlöchter-Sulser, bei Misereor Referentin für Ländliche Entwicklung in Afrika, zu Gast im Museum der Brotkultur. Anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Für eine bessere Welt“ berichtet sie über die Situation von Kleinbauern in Subsahara-Afrika.

Die Frage, ob Kleinbauern in Subsahara-Afrika eine Zukunft haben, lässt sich klar beantworten: Ja, sie sind sogar von großer Bedeutung für die Zukunft dieser Region, wenn sie richtig gefördert werden. Welche Bedeutung Kleinbauern insbesondere für die Ernährung vor dem Hintergrund des ländlichen Strukturwandels in Subsahara-Afrika haben können und welche Politik dafür nötig wäre, erläutert Dr. Sabine Dorlöchter-Sulser in ihrem Vortrag

Die Soziologin und Geografin befasst sich bereits seit 30 Jahren mit dem Thema Ländliche Entwicklung in Afrika. 10 Jahre arbeitete sie im Sahel (Mali, Burkina Faso und Niger). Nach Tätigkeiten in der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit ist sie seit 2001 Referentin für Ländliche Entwicklung in der Abteilung Afrika / Naher Osten beim bischöflichen Hilfswerk Misereor.

Eintritt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro

PDFDruckenE-Mail